Dienstag, 29. November 2016

Weihnachtsdekoterror

da machen wir natürlich mit.
Prompt nachdem wir unseren neuen Türkranz der Öffentlichkeit vorgestellt haben hat unsere Nachbarin nachgezogen und ihre Fenster voll gestellt.

Aber da lassen wir uns nicht hetzen, man muss sich ja noch steigern können. Ein paar Lichterketten liegen schon bereit, bis jetzt genieße ich erst mal den neuen Türkranz. Vor allem morens wenn die rauhen Kugeln vom Frost schön mit Rauhreif bedeckt sind



Oh da war ja noch was wo heute doch Dienstag ist und ich kreativ war :-)
creadienstag#255
Ich hab die Kugeln auf Draht gefädelt und mit diesen U förmigen Klemmen auf den Strohkranz gepinnt.

LG

Kommentare:

  1. Na, gegen so viel Glitzer muss die Nachbarin erst mal ankommen. Du bist offensichtlich bestens ins Dorfleben und seine Gepflogenheiten integriert.
    Eigentlich wollte ich ja noch was zum letzten Beitrag sagen - musste schon etwas schmunzeln über die Geschichten vom Lande, finde aber vor allem deine Schafe wunderschön. Sind das Jakobsschafe oder gibts noch andere Rassen, die so bunt sind?
    LG Malou (die von Hause aus ja ein Landei ist)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, wenn ich mehr Zeit hätte.. So kommt das Dorfleben etwas kurz. Aber wir haben uns halt für Tiere entschieden. Die Schafe sind Kameruner. Die muss man nicht scheren, dafür sind sie etwas wilder.

      Lg

      Löschen