Montag, 3. Oktober 2016

Heuernte 2016

wettertechnisch war dieses Jahr ja eher sehr durchwachsen. Es gab viel Regen. Wir hatten das Glück zwischendrinn immer noch ein paar Sonnentage zu haben. Für uns war es deshalb nahezu perfekt.
Für die Heuernte ist es natürlich schwierig dann den richtigen Zeitslot zu erwischen, es braucht schon ein paar regenfreie Tage um das Heu rein zu bekommen. Dieses Jahr hatten wir Glück uns immer zur rechten Zeit dafür entschieden zu haben auch wenn es im Sommer ziemlich knapp war


Da wir noch nicht über einen technisch gesehen gut ausgestatteten Haushalt verfügen (Traktor) müssen wir uns mit einem Balkenmäher behelfen, da dauert es dann mal ein paar Stunden bis die Wiese gemäht ist.
Auch Wenden und Häufeln läuft hier manuell, dafür verschleißen wir  im Jahr auch ein bis zwei Heurechen.
Dankenswerter Weise kommt uns aber manchmal auch unser Nachbar zur Hilfe mit Traktor und Heuschwader, dann sparen wir Zeit was vor allem relevant ist wenn Regen ansteht.
Transportiert wird das Heu mit einem alten Wagen auf den mein Mann einen Aufbau aus Holzlatten gesteckt hat, letztes Jahr war der Aufbau verschraubt, durch die Belastung ist allerdings das Holz gerissen. Da in China Baugerüste aus Bambus nicht geschraubt sondern mit Seilen verbunden werden hat er dieses Jahr die Holzlatten mit Kabelbinder verbunden und das ging echt super



Das Heu ist also drin, die erste Urlaubswoche ging jetzt im Herbst dafür drauf dafür konnten wir aufgrund des Wetters allerdings auch ganz entspannt schuften, der Boden ist voll, Futter und Einstreu fürs nächste Jahr gesichert



Und natürlich ziehen hier alle an einem Strang



LG

1 Kommentar:

  1. Oh... da kommen wieder ganz viele Erinnerungen hoch... Heuernte habe ich als Kind überhaupt nicht gemocht. Das lange Arbeiten auf dem Feld bei praller Sonne, das pieksende Heu... Toll, dass sich die Mühe lohnt und ihr genug Vorräte habt!

    Spannend und beeindruckend, was ihr so auf die Beine stellt!

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen